workation-auf-den-kanaren-beitragsbild

Workation auf Fuerteventura – ich bin dann mal weg

Die Freiheit zu haben, meine Arbeitsumgebung flexibel und bedarfsorientiert zu wählen, ist für mich ein Teil von New Work – einer Arbeitswelt, in der ich selbst gestalten kann. Dazu gehört auch das Konzept “Workation”. Schon bald geht’s bei mir auf zur Workation Nr. 3. Und ich nehme dich mit. 

Ich bin Lena Sommer. Leidenschaftliche Content Konzepterin, Texterin und Kreativkopf. Und ich liebe Gelb – nicht nur als Farbe, sondern als Lebensmotto: Dinge neu denken, inspirieren, neugierig bleiben, sich gegenseitig beflügeln.

Meine Home Base ist seit fast 6 Jahren München. Um kreativ und authentisch an Ideen zu arbeiten, brauche ich unterschiedliche Arbeitsorte und immer wieder einen Tapetenwechsel: Home Office, in der natürlichen Umgebung des Kunden,  in einem kleinen Team einer Münchner Markenagentur, bei meinem Nebenjob im Weinladen, im Café oder Co-Working-Space oder eben auch mal ganz woanders: In der Sonne.

Lena Sommer

Dein gelber Faden

 “Dein gelber Faden” Content Marketing für Social Media Postings, Podcasts & Talks, Newsletter, Events oder dem Content Format, das zur Marke und den Menschen dahinter passt!
Schwerpunkt: (kulinarisch) genießen. 

Inhalt

workation-auf-den-kanaren-1

Workation, was ist das eigentlich?

“Der Begriff Workation ist ein Kunstwort, das aus den beiden englischen Begriffen Work (=Arbeit) und Vacation (=Urlaub) zusammengesetzt ist.” So wird es auf der namensgleichen Website workation.de definiert. Wenn ihr mich fragt,  widerspricht diese Kombination oftmals dem schönen Sprichwort in unserer Gesellschaft: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen”. Denn demnach sind Arbeit und Urlaub so unterschiedlich, dass sie vermeintlich nicht zusammenpassen. Wer Urlaub macht, der will nicht arbeiten und wer arbeitet, der kann sich nicht erholen. Ist das wirklich so? 

Für mich persönlich heißt Workation vor allem eines: Arbeit trifft Genuss. Genuss ist hier breit gefasst und in erster Linie ein Gefühl. Ein schönes, erfüllendes Gefühl, bei dem ich voll im Moment bin und all meine Sinne voll und ganz zum Einsatz kommen: sehen, riechen, schmecken, fühlen, hören. Genuss kann sein, die landestypische Küche zu entdecken, die Plätze und Natur zu genießen und die Sonne auf der Haut zu spüren. Und Genuss ist zudem extrem individuell. Jeder von uns empfindet Genuss anders. 

Nun zur Arbeit. Arbeit ist nicht gleich Arbeit, denn auch diese hat für Jeden von uns eine ganz eigene Bedeutung im Leben. Auch in der Art der Arbeit gibt es natürlich meilenweite Unterschiede. So bin ich mir bewusst, dass nicht alle die Möglichkeit haben, den Arbeitsplatz einfach mal so ins Ausland zu verlagern. Aber ich habe gelernt: Ich persönlich kann die Qualität der Arbeit als auch meine Weiterentwicklung (fachlich und persönlich) durch das Arbeitsumfeld positiv beeinflussen. Der richtige Vibe an einem Ort kann einen riesen Push auf Inspiration, Muße und Motivation haben.

Fazit:  Alleine stehen sowohl “Work” als auch “Vacation” für sich. Aber die Kombination macht den Unterschied. Beides kann sich gegenseitig beflügeln.

Workation - Homeoffice nur woanders

Vorteile | Die Vorteile  liegen auf der Hand – und zwar auf mehreren Ebenen: In erster Linie profitiert natürlich die Person, die sich aufs Workation Abenteuer einlässt. Ich erzähle dir aus meiner Perspektive als Solo- Selbständige und als gelber Typ. Das heißt, ich brauche Inspiration, Neues & Sonne wie die Luft zum Atmen! Also auch hier: Die Art der Arbeit ist relevant und es ist auch ein Stück weit eine Typsache, ob du für dich Vorteile aus einer Workation ziehst oder nicht. Auch wenn du als Mitarbeiter angestellt bist, ein Team führst oder sogar selbst gegründet hast, sehe ich Workation als riesen Nutzen. Neue Ideen, Vorgehensweisen, Impulse aus dem Ausland mit nach Hause bringen, im Team teilen und vielleicht sogar das eine oder andere übernehmen. Deswegen möchte ich dazu animieren: Sieh es als Prototyp und probier es aus! Wie sehen Kunden, Kollegen und Partner das? Am wichtigsten ist eine klare und transparente Kommunikation im Vorfeld, was Arbeitszeiten und Verfügbarkeiten angeht. Für sie ist wichtig zu wissen, ob sich etwas ändern wird in der Zusammenarbeit und wenn ja, was.  

Umsetzung | Auf einen Blick, was ich glaube, was mich in der Umsetzung erwarten und was mein drittes Workation-Abenteuer prägen wird: 

  1. 24 Tage Inselleben: Sonne, Licht, Meeresluft, Neues lernen und Inspiration einfangen. 
  2. An strategischen und neuen Themen für “Dein gelber Faden” arbeiten.  
  3. Meine Kunden weiterhin mit meiner vollen Motivation begleiten und die Energie einfließen lassen.  
  4. Tolle Menschen kennenlernen.  
  5. Mit 3 meiner Lieblingsmenschen zurück ins WG-Leben versetzen. 
  6. Kulinarische Highlights und die Wein-Welt der Kanaren erkunden.  
  7. Mich ins Wasser stürzen und ein paar kleine Wellen surfen. 
  8. Kulturelle Events wie Musik-Festival & Karneval vor Ort miterleben.  
  9. Arbeit trifft Genuss leben.

Workation benötigt immer die Zustimmung des jeweiligen Arbeitgebers. Wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig sind, dass die Arbeit aus dem Home-Office auch von einem ausländischen Standort möglich ist, sollten alle Details dazu in Schriftform festgehalten werden.

Workation - Top Ziele

Soviel habe ich schon verraten: Das ist nun mein drittes Workation-Abenteuer. Daneben gibt es ein paar Ziele, die ich selber schon getestet habe.

Workation in Italien - Toskana

„In Italiens schönsten Dörfern digital arbeiten.“ Eine Headline in der Spezialausgabe der Zeit „Arbeit“ war der Auslöser, den eine Bekannte (Danke Catjana!) von mir entdeckte. „Santa Fiora war ein sterbendes Dorf. Aber nun locken schnelles Internet und kostenlose Mieten Menschen aus der ganzen Welt in die Idylle.“ Das, plus die Vorstellung von Arbeiten mitten im Weinland, hörten sich so verlockend an, dass ich es ausprobierten musste! 

  • Workation Monat: Mai 
  • Home Base: Santa Fiora, ca. 150 km südlich von Florenz 
  • Wohnen: Steinhaus zur Miete 
  • Personenanzahl: 2 
  • Dauer: 4 Wochen
  • Tages-Ausflüge: Grosetto, Strand von Marina di Alberese,  
  • Stopps: Marken, Florenz, Rom 
  • Food & Wine Highlight: Weingut Podere Montale 

Workation in Südafrika - Kapstadt

Kulinarik, Küste & Sonne im Januar – das bekommt man bei einer Workation in und um Kapstadt. 

  • Monat: Januar & Februar
  • Home Base: Kommetjie, Vorort von Kapstadt, Westcap 
  • Wohnen: Villa mit Pool , großem Wohn-/Essbereich, einem Arbeitszimmer. Danke Conny! 
  • Personen: 7 
  • Dauer: 5 Wochen 
  • Co-Working-Spaces: Imhoff Farm in Kommetjie, Workshop 17 in Capetown 
  • Food Highlight: 13-Gänge-Menü im La Petite Colombe im Weingebiet Franchoek

Workation in Portugal - Lissabon

Vor allem für kurze Trips super geeignet. Ich selbst war tageweise in Lissabon. Es gibt  einige Co-Working Space, Cafés mit freiem WiFi sind Standard.

Was alle Workation Ziele gemeinsam haben: gutes Essen, wundervoller Wein, tolle Menschen & Genuss in Gesellschaft befeuern mein Gemüt, die Inspiration und Muße. Einfach eine tolle Möglichkeit, aus dem Alltag auszubrechen und mit frischen Ideen und voller Tatendrang nach Deutschland zurückzukommen.

Weitere, Top Ziele, für eine Workation:

  • Porto
  • Barcelona
  • Madrid
  • Amsterdam
  • Dublin
  • Paris
  • Lyon
  • Athen
  • Teneriffa
  • Budva (Montenegro)
Julia steht während ihrer Reise alleine, sie sitzt auf einem Felsen der Arco de las Peñitas. Sie hat ein blau, weißes Kleid an und bestaunt die Felsformationen.

Urlaub auf Fuerteventura

– & dem deutschen Winter entfliehen

Ich liebe Schnee, Skifahren und den Winter. Gleichzeitig sind die Tage so kurz, es wird spät hell, wenn überhaupt und schnell wieder dunkel. Und dann packt mich doch die Sehnsucht nach Sonne, Meer und Urlaub. Die Kanaren sind ideal für einen Winter Escape, um etwas Vitamin D zu sammeln und besonders Urlaub auf Fuerteventura!

Mehr lesen...

Workation - mit Freunden oder alleine

Bisher habe ich es vorgezogen, meine Workation Vibes mit Freunden zu teilen. Einfach aus dem Grund, weil ich gerne in Gesellschaft bin und mindestens genauso gerne mit anderen arbeite. Ganz nach dem Prinzip “Co-Working”. Es ist erfrischend und auch ein bisschen nostalgisch, wenn ich mich für eine gewisse Zeit als “Workation-WG” in alte Zeiten zurückversetzen kann. 

Aus meiner Sicht gibt es einige für mich relevante Vorteile für eine Workation mit Freunden:

  • Tagesablauf individuell gestalten, aber Pausen wie Lunch und Abendessen gemeinsam verbringen
  • Kosten für Mietwagen, Verpflegung und Unterkunft können geteilt werden

Genauso spannend und inspirierend fände ich eine Solo Travel Experience. Ich bin mir sicher, dass eine Workation alleine eine ganz andere Wirkung hat. Stärkung des Selbstbewusstseins & Selbstvertrauens, Verlassen der Komfortzone, persönliche Weiterentwicklung. Das schreit definitiv nach Ausprobieren! 

Solo Workation

Auch alleine kannst du ganz wunderbar eine Workation planen. Du hast dann zwar weniger Gesellschaft, die garantiert ist, das muss aber nicht heißen, dass du einsam sein wirst. Es gibt besonders unter digitale Nomaden und so jemand wärst du zumindest auf eine kurze Zeit, die Möglichkeit sich austauschen, zu treffen und gemeinsam Dinge zu unternehmen. Informiere dich vor deiner Reise, ob es vor Ort eine Community, oder vielleicht Hot Spots gibt. Eines bist du während einer Solo Workation aber auf jeden Fall: flexibler – keiner der dich stört, der schon früher fertig ist oder später anfangen will… Es hat alles seine Vor- und Nachteile!

Hier findest du vor organisierte Workations, denen du dich anschließen kannst: https://www.remotepunks.com/

Wo finde ich eine Unterkunft für meine Workation?

Es ist alles erlaubt, was für dich funktioniert! Wichtig ist, dass du dir bewusst machst, welcher Arbeitstyp du bist und was du brauchst, um produktiv sein zu können. Und dann suchst du nach Unterkünften, die deine Kriterien erfüllen. Das kann auf bookin.com, Airbnb sein, egal wo. Mittlerweile bieten auch einige Hotels Workation Angebote während der Nebensaison an. 

Hier kannst du dich inspirieren lassen: 

https://workation-homes.com/

https://www.hometogo.de/inspiration/workation/ 

 

Warum ich mich für eine Workation auf Fuerteventura entschieden habe

Sind die Kanaren nicht als Inseln des ewigen Frühlings bekannt? Und gehören sie nicht zur Spanien und somit zur EU und sind nur 4 Flugstunden entfernt, obwohl sie kurz vor Afrika liegen? Ganz genau! Eine optimale Destination, um dem Winter in Deutschland zu entkommen und das Home Office gegen einen Sonnenplatz einzutauschen. Warum die Wahl noch auf Fuerteventura fiel, kommt hier:

  • Nur 1 Stunde Zeitverschiebung (eine Stunde vor deutscher Winterzeit)
  • Angenehmes Klima im Januar & Februar
  • Tolle Unterkünfte mit gutem Preis-Leistungsverhältnis
  • Empfehlung von anderen Selbständigen und Remote Workern
  • Gut geeignet für Remote Work durch Co-Working Spaces 
  • Outdoor Sport wie Surfen und Fahrtadfahren für die Work-Life-Balance
  • Insel-Lifestyle für ein sonniges Gemüt
  • Innerhalb der EU (Relevant für die Angestellten unter uns)
  • Surfer-Vibes und Gemütlichkeit 

Workation Updates

24 Tage in 2024 auf den Kanaren zum Arbeiten & Urlaub machen. Was dich hier erwartet: Auszüge, Eindrücke und Momente aus 2 Wochen Work und 1 Woche Travel. Zu den Themen Wohnen, Essen, Mobilität & Infrastruktur (z.B. WiFi ;))

Workation Update

Workation - erstmal ankommen

Mehr lesen...
Ausblick auf Playa de Cofete von oben
Workation Update

Workation Woche 2

Coming soon...
workation - Woche 1 - Beitragsbild
Workation Update

Workation Woche 1

Mehr lesen...
Workation Update

Workation Woche 3

Coming soon...

🔐 solo travel Club

Exklusiver Online Club für unvergessliche Reiseerlebnisse, auch ohne Reisebegleitung:

  • Unwiderstehliche Hoteltipps
  • Sorgfältig zusammengestellte Reiseverläufe
  • Exklusive Tipps & Tricks
  • Praktische Guides & Checklisten
  • Attraktive Rabatte & Angebote

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich hier ein, um den exklusiven Inhalt sehen zu können.

Julia Weigl

solo travel profi

0
Länder
0
solo trips

Hi, ich bin Julia!

Alleine Reisen ist für mich nicht mehr ein notwendiges Übel, weil ich keinen Reisebuddy habe – ich liebe es Alleine Urlaub zu machen und zeige dir, wie du die Welt auch alleine entdecken kannst!

(Provisions-Link)
Dieser Artikel enthält Provisions/Affiliate Links, solltest du einen dieser Links nutzen, erhalte ich dafür eine Provision. Für dich bedeutet das keinerlei Nachteil. Mir hilft es jedoch etwas zurück zu bekommen für die Zeit und Arbeit, die ich in so einen, für dich kostenlosen, Artikel stecke.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Werde Teil der Community

solo travel letters

Hol dir regelmäßige Updates, Tipps & Tricks rund um das Thema (Alleine) Reisen in dein Postfach. 

Damit du nichts mehr verpasst!